fbpx

Blumen und Sträuse

Die wundervolle Braut auf Denis’ Foto hat sich Ihren Hochzeitsstraus selbst aus Moosgummi, Filz und Stoff gebastelt. Welch tolle Idee fanden wir, denn so kann Sie Ihren Straus so lange Sie will aufbewahren und er macht Ihr auch nach der Hochzeit immer noch Freude. Wenn Du (oder eine Freundin) ein gutes Händchen und Freude am Basteln hast, oder Deine Lieblingsblume zu Deiner Hochzeit gerade keine Saison hat, auf zum Bastelshop – Bastelvorlagen für jegliche Blumen findest Du online, oder vielleicht beim Handarbeitsladen in deiner Stadt.

Aber auch wenn Du auf Blumen nicht verzichten möchtest, wirst Du in unseren heimischen Gärten ganzjährig fündig. Vielleicht sind gerade Blumen, die nur im Monat Eurer Hochzeit blühen, eine ausgezeichnete Wahl. Zum Beispiel Narzissen und Maiglöckchen im April und Mai, Pfingstrosen Anfang Juni oder Mohn im August. So verbindet Ihr mit dieser Blume jedes Jahr, wenn sie blüht, einen besonderen Tag. Anregungen zu heimischen und saisonalen Blumen findest Du zum Beispiel im Freilandblumenkalender, oder auf dem Wochenmarkt in eurer Stadt. Im Zweifel fragen wir immer Mama oder meine Tante nach Rat und Inspiration über saisonale Blumen und Früchte 🙂

Bei unseren Recherchen zu neuen oder ausgefallenen Ideen für Hochzeitssträuse sind wir immer wieder auf zahlreiche Inspirationen für eine Hochzeit komplett ohne Blumen gestoßen: Kräuter wie Rosmarin, Minze oder Basilikum, Gräser, Zweige, Getreide, Moos und Flechten, oder Gemüse und Früchte – Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt und der Florist Deines Vertrauens hilft Dir bestimmt bei der Umsetzung Deines ganz persönlichen Bouquet.

Das Witzige dabei ist, wenns mal wieder länger dauert zwischen Vorspeise und Hauptgang, dann kannst Du Deinen Straus, oder Eure Tischdeko in der Not einfach essen. Außerdem kann die essbare Tischdeko gleichzeitig als Gastgeschenk verteilt werden oder als ultimativer Rosmarinkick im Gin Tonic brillieren.